Gesprächspsychotherapie

Gespräche stellen eine Beziehung zwischen uns her und sind damit die Basis meiner therapeutischen Arbeit. Sich verstanden fühlen, nicht bewertet werden und Mitgefühl erleben können sind die Elemente der Klientenzentrierten Gesprächspsychotherapie nach Carl Rogers, die ich ausübe. Zusätzlich bin ich ein Spiegel für Sie, indem ich Ihnen mithilfe meiner Wahrnehmung die Möglichkeit biete, Erwartungen und Befürchtungen, Konflikte und Bedürfnisse, die Ihnen vielleicht noch nicht ganz bewusst sind, klarer zu fassen.

Oftmals ist es hilfreich, eine Frage oder ein unlösbar scheinendes Problem sichtbar zu machen, z.B. durch Stellen von Kissen oder Stühlen oder Symbolen. Diese Elemente der Gestalttherapie bereichern und intensivieren oftmals die Gespräche.