Stress! – seine neurobiologischen und psychologischen Seiten

Kurs im Institut für Medizinische Psychologie Universität Heidelberg

Dass Stress (mit-)verantwortlich für eine Vielzahl akuter und chronischer Erkrankungen ist, die zunehmend Anforderungen an ärztliches Handeln stellen, ist hinlänglich bekannt und die Notwendigkeit für Prävention und Stressabbau ist offensichtlich. So haben z.B. wissenschaftliche Untersuchungen über die Wirkungen von Meditation in den letzten Jahren hierzu spannende Ergebnisse gebracht. Es ist noch keine 20 Jahre her, da wurde Meditation in unserem Kulturraum als eine esoterisch oder religiös verankerte Technik angesehen, die östlichen Zen-Buddhisten und westlichen Exoten vorbehalten war. Heute verfügen wir über eine Vielzahl neurobiologischer Forschungsergebnisse, die Zusammenhänge zwischen Meditation und einer Zunahme von Dicke und Dichte des Cortex zeigen, ebenso in den Kernen des Stammhirns, die die Regulation von Atmung und Kreislauf steuern. Studienteilnehmer zeigen u.a. eine verbesserte Aufmerksamkeit, eine bessere Regulation autonomer Prozesse der Atmung, der Herzfrequenz, positive Immunreaktionen und vieles mehr. Diese Effekte gelten auch für übungen zur Entspannung und Körperwahrnehmung. In diesem Kurs haben Sie die Möglichkeit, einige Grundelemente von Meditation, Entspannung und Körperwahrnehmung kennen zu lernen, auch ohne sich in ein Zen-Kloster zu begeben. Vielleicht ist die eine oder andere Erfahrung auch nützlich für Sie während anstrengender Phasen Ihres Studiums oder vor den Prüfungen. Wir werden uns mit den grundlegenden Zusammenhängen von Stress und seinen neuronalen, humoralen und immunologischen Prozessen befassen und hierzu einige wissenschaftliche Arbeiten besprechen. Und Sie werden die ersten Erfahrungen mit Entspannungstechniken machen können.

Anmerkungen:
Nur für Studierende der Medizin der Universität Heidelberg

Termine:
Wintersemester 2018

Uhrzeit:
Der nächste Kurs findet im Wintersemester 2018 statt. Die Kurszeiten entnehmen Sie bitte der Ausschreibung des Institus für Medizinische Psychologie der Universitätsklinikums

Ort:
Institut für Medizinische Psychologie des Universitätsklinikums Heidelberg, Großer Hörsaal

Voraussetzungen:
Zuteilung eines Kursplatzes durch das Studiendekanat der Universität Heidelberg

Stress! – seine neurobiologischen und psychologischen Seiten